Hintergrund

Willkommen zur Schatzsuche!

Schätze zu suchen ist gerade für Kinder ein großer Spaß. Unterwegs zum Schatz müssen sie bereits Aufgaben bewältigen, deren Lösung sie jeweils ein Stück näher an das Versteck heran führt. Ist eine Schatzkiste gefunden, gilt es ein kleines Forschercamp einzurichten. Vor Ort wird die Kiste untersucht und geöffnet. Eine Vielzahl interessanter Objekte und Aufgaben wartet nun auf die Schatzsucher im Alter von 8 – 13 Jahren.

Während der Beschäftigung mit dem Kisteninhalt spielen und experimentieren sie und lernen so etwas über ökologische Zusammenhänge und fremde Kulturen. Das gemeinsame Ausprobieren in kleinen Gruppen fördert Teamfähigkeit und Kreativität.

Die TeamerInnen fungieren dabei lediglich als Unterstützer.

In der Konzeption haben wir uns an dem folgenden chinesischen Sprichwort orientiert:

Was man hört, vergisst man, wenn man nicht dabei arbeitet
Was man sieht, merkt man sich vielleicht
Was man sieht und hört, merkt man sich meistens
Was man selbst sagt, merkt man sich wahrscheinlich
Was man selbst tut, versteht man

Entwicklt worden ist das Konzept im Rahmen eines internationalen Projektes mit indigenen Jugendlichen aus Grönland, Schweden, Norwegen, Sibirien und JugendumweltaktivistInnen aus Dänemark und Deutschland.

Beispiel für das Thema Schnee Info Beispiel Schnee: In der Schatzkiste befindet sich eine Liste mit 326 samischen Wörtern für Schnee. Dreißig davon liegen übersetzt als deutsch-samisches Schneewörterbuch bei. Die Schatzsucher stellen Vermutungen darüber an, wo und wie dieses geheimnisvolle Volk lebt, wie das Klima dort ist und wofür es gut sein könnte, so viele Wörter für Schnee zu haben. In einem zweiten Schritt erhalten sie Informationen über das Leben der Samen. Nun überprüfen sie, ob ihre Vermutungen richtig waren und schauen ein Video in dem ein junger Same das Rätsel auflöst. Die nächste Aufgabe ist es verschiedene deutsche Wörter zu sammeln, die sie für Schnee kennen und überlegen, ob es etwas gibt, was für uns in Deutschland so wichtig ist, dass wir dafür viele verschiedene Begriffe haben. Abschließend können die TeilnehmerInnen selber eine Schneebrille basteln, ein samisches Lasso ausprobieren und ein Schneekristallmemorie spielen. Beispiel für das Thema Feuer Info Beispiel Feuer: In der Schatzkiste befindet sich ein traditioneller Feuerbohrer, mit dem Feuer gemacht werden soll. Eine Bildergeschichte hilft ihn richtig zu benutzen. Benötigt wird brennbares Material, ohne das kein Feuer entfacht werden kann. Den aber gibt es in der Kiste nur auf Bildern, so dass er in der Umgebung gesucht werden muss. Natürlich gehört auch dazu, sich mit den Regeln des Feuermachens und - hütens zu beschäftigen, denn Feuer kann gefährlich sein. Hat es geklappt, werden am Feuer sitzend traditionelle Geschichten aus verschiedenen Kulturen über das Feuer erzählt - während über den Flammen etwas Leckeres zubereitet wird.